Checkpoint Charlie

Ehemaliger militärischer Kontrollposten an der innerstädtischen Grenze zwischen Ost- und West-Berlin in der Friedrichstraße in Mitte.

Der Checkpoint Charlie war von 1961 bis 1990 die bekannte innerstädtische Grenze zwischen Ost- und West- Berlin. Er befindet sich zwischen dem Jüdischen Museum und der Topographie des Terrors. Der Grenzübergang verband in der Friedrichstraße den US-amerikanischen Sektor mit dem sowjetischen Sektor.

Die Namensgebung leitet sich aus dem Internationalen Buchstabieralphabet ab. Es gab drei amerikanische Kontrollpunkte: Checkpoint Alpha, Checkpoint Bravo und Checkpoint Charlie. Nach der Wiedervereinigung wurde die Mauer am Checkpoint schnell abgerissen und inzwischen befinden sich einige touristische Attraktionen vor Ort. Der original militärische Kontrollpunkt ist durch Nachbauten ersetzt wurden. Heutzutage ist der Checkpoint-Charlie vor allem bei Touristen sehr beliebt und steht als Foto-Motiv hoch im Kurs.

Die mit zahlreichen Essens- und Einkaufsmöglichkeiten ausgestattete LP12 Mall of Berlin ist nicht weit entfernt und ist bequem zu Fuß zu erreichen.

JUMPBerlin sagt:

Berliner Geschichte und Spaß werden hier perfekt miteinander verbunden. Der neu gestaltete Checkpoint erinnert an die Teilung Deutschlands und gibt interessante Einblicke in das Alltagsleben der Grenzsoldaten.

Bewerte und schreibe eine Rezension

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.