Alexanderplatz

Zentraler Platz und Verkehrsknotenpunkt in Berlin-Mitte. Über die Stadtgrenzen hinaus wohl der bekannteste Platz der Hauptstadt.

Der Alexanderplatz ist ein zentraler Platz und Verkehrsknotenpunkt in der Mitte Berlins. Der wohl bekannteste und belebteste Platz der Stadt wurde 1805 nach dem russischen Zaren Alexander I benannt. Im Berliner Volksmund ist meistens vom „Alex“ die Rede.

Durch den Umbau der DDR-Führung in den 1960ern wurde der Alexanderplatz komplett zu einer Fußgängerzone umgebaut, erst seit 1998 fahren wieder Straßenbahnen über den Platz. Die seit 2015 unter Denkmalschutz stehende Urania-Weltuhr ist neben dem Brunnen für Völkerfreundschaft die am meisten auffallenden Touristenattraktionen auf dem Alexanderplatz.

Der Alexanderplatz ist einer der beliebtesten Ausgangspunkte für Touristen, die von den beiden gleichnamigen Bahnhöfen der S-Bahn und U-Bahn aus viele Sehenswürdigkeiten wie den Fernsehturm, die Hackeschen Höfe sowie das Brandenburger Tor erreichen können. Eine Spazierminute vom „Alex“ entfernt findet man das Rote Rathaus mit dem dazugehörigen Neptunbrunnen.

Zahlreiche Cafés und Restaurants, wie beispielsweise das „SOY“ oder das „Five Elephants“ sind nur ein paar Gehminuten vom Alexanderplatz entfernt.

JUMP Berlin sagt:

Der über vier Hektar große Platz lässt keine Wünsche offen, auf ihm und um ihn herum gibt es diverse Shopping-Malls wie dem „Alexa“, dem Geschäftshaus „die mitte“ und weiteren zahlreiche Kulturangeboten, Unterhaltungsmöglichkeiten und Restaurants.

 

Bewerte und schreibe eine Rezension

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Alexanderplatz
Berlin 10178 Berlin DE
Anfahrt per Google Maps