Berliner Dom

Eine der größten evangelischen Kirchen Deutschlands auf der Museumsinsel in der Spree. Gottesdienste, Führungen und Besichtigungen.

Der Berliner Dom wurde in Anlehnung an die italienische Hochrenaissance und den Barock erbaut und gehört zu den bedeutendsten evangelischen Kirchenbauten. Die flächenmäßig größte evangelische Kirche Deutschlands und Berlins befindet sich auf der nördlich Seite der Spreeinsel, der sogenannten Museumsinsel und ist nur wenige Gehminuten vom Alexanderplatz entfernt.

Als ehemalige Hof- und Domkirche der Hohenzollern wurde der Dom unter Kaiser Wilhelm II. in den Jahren 1894 bis 1905 neu gebaut und dient heute als Predigtkirche mit einer beeindruckenden Kuppel. Außerdem kann man die Hohenzollerngruft mit fast 100 Särgen aus vier Jahrhunderten, das Dommuseum und der Kuppelumgang mit Blick auf Berlin besichtigen. Nach dem zweiten Weltkrieg erhielt die Kuppel eine neue höhe, sie wurde von 114 Meter auf 98 Meter verkleinert. Während Gottesdiensten und Veranstaltungen sind keine Besichtigungen möglich.

JUMP Berlin sagt:

Der Berliner Dom ist ein Bauwerk mit unbezahlbaren historischen Werten. Die Fassade, die inneren Verzierungen und die zentrale Lage auf der Museumsinsel machen einen Besuch unverzichtbar.

Bewerte und schreibe eine Rezension

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Am Lustgarten
Berlin 10178 Berlin DE
Anfahrt per Google Maps
Mo. - Fr. 09:00 - 20:00 Uhr Sa. - So. 12:00 - 20:00 Uhr vom 1. Oktober bis 31. März nur bis 19.00 Uhr